Symposium 2020 abgesagt

Brienz, 14. Mai 2020

 

 

Das Internationale Holzbildhauer Symposium 2020 ist abgesagt

 

Unter den aktuellen Umständen kann der Verein KUNA, Organisator des Internationalen Holzbildhauer Symposium Brienz die Durchführung nicht verantworten.

 

Auf Grund der Corona-Pandemie und den entsprechenden Rahmenbedingungen sehen wir davon ab, das Symposium Ende Juni bis Anfang Juli 2020 durchzuführen. Unser Symposium lebt vom „Spirit“, vom zusammen und gemeinsamen Arbeiten und vom Austausch unter den Kunstschaffenden und den Gästen. Auch das abendliche Feiern und Ausklingendes Tages bei Speis und Trank und kostenlosem Rahmenprogramm ist bei allen fest verankert. Die Auflagen und hygienischen Massnahmen im Verpflegungsbereich, die „Abstand-halten“-Regeln und allfällige Beschränkungen der Besucherzahlen haben uns dazu bewogen das Symposium 2020 abzusagen.

 

Markus Flück, unser OK-Präsident und Leiter der Schule für Holzbildhauerei Brienz hatte in den vergangenen Wochen an etlichen Sitzungen Einblick in Auflagen und Vorgaben, wenn es um das Schutzkonzept in Berufsschulen und der Arbeitsstätte in der Schule für Holzbildhauerei ging. „Der Aufwand der betrieben werden muss, um nur schon die Lehrwerkstatt in reduzierter Form weiterzuführen ist extremgross.“ Das Symposium findet draussen auf dem Cholplatz und dem Quai, auf öffentlichem Raum statt. Ein Absperren, eine Zutrittskontrolle und „eingezäunte“ Bildhauerinnen und Bildhauer, das kann es nicht sein.

 

2012 übernahmen wir das Symposium und dürfen zurecht behaupten, jährlich ein Highlight unserer Region zu veranstalten. Der Anlass mit Kunstschaffenden aus verschiedenen Ländern, ein kostenloses musikalisches Rahmenprogramm und Verpflegung am Ufer des Brienzersees ist bei Einheimischen und Gästen gleichermassen beliebt.

 

Ein Symposium light können wir uns nicht vorstellen.

 

Es wäre nicht mehr unser Symposium!

 

Wir freuen uns auf das nächste Symposium, voraussichtlich vom 6. bis 10. Juli 2021

 

Verein KUNA

Holzbildhauer Sympoisum Brienz

 

 

Der "Cholplatz" am Ufer des Brienzersees, wo normalerweise die Bildhauer arbeiten und unser fünftägiges Symposium stattfindet.